Mittwoch, 23. November 2016

Frau Fanni again...

Frau Fanni geht immer, vor allem, wenn man nach einem anstrengenden Wintermantel mal etwas leichtes, schnelles mit Erfolgsgarantie nähen möchte...

Deshalb hier mein neues Bequemkleid:

 Frau Fanni ist von fritzi Schnittreif, ich habe es bereits mehrfach genäht und eines hier gezeigt. An die Taschenkanten und den unteren Saum habe ich ein buntes Schrägband genäht, sonst wäre es wohl etwas langweilig geworden.

Hier ohne Strickjacke:
Leider habe ich im Moment nicht viel Zeit zum Nähen, so habe ich für mein Weihnachtskleid gerade mal das Schnittmuster herausgesucht. Einen Zwischenstand kann ich also nicht geben, aber das ändert sich hoffentlich am kommenden Wochenende!

Den Reigen der gutgekleideten Damen auf dem MeMadeMittwoch-Blog eröffnet heute Nina in einem wunderschönen "Wackelkleid"!


Mittwoch, 16. November 2016

Old-School-Teacher-Pepita-Kleid


Dieses Kleid habe ich vor sicherlich zwei Jahren aus der Ottobre 5/2011 genäht. Es ist das Old-School-Teacher-Kleid, also wer sich diesen Titel ausgedacht hat...


Ich habe es ohne Änderungen genäht, es sitzt gut und ich bin ganz zufrieden damit, wobei mir die Ärmel manchmel ein bißchen lang vorkommen. 
 Allerdings braucht es immer einen peppigen Schal oder ein Tuch, sonst ist es wirklich ein bißchen sehr schwarz-weiß. Leider hat mein roter Seidenschal es nicht mit aufs Bild geschafft. Und die Strickjacke, die ich heute aufgrund der Temperaturen darüber trage, auch nicht.
 
 Das Kleid hat im vorderen Oberteil Abnäher in der Taille und Brustabnäher, in den Rockteilen sind auch Abnäher. Diese bringen das Kleid schön auf Figur.



Den Stoff habe ich irgendwann beim örtlichen Stoffhändler gekauft. 

Mal sehen, welche winterlichen Modelle die anderen Schneiderinnen heute auf dem MeMadeMittwoch-Blog zeigen! Und das Kleid von "Himmel und Zwirn" ist ja wohl super!

Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid-Sew-Along 2016 - Brauche ich ein Weihnachtskleid?

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem MeMadeMittwoch-Blog, liebevoll ausgerichtet von Yvonet und Dodo.


Los geht es am Montag, den 14. November 2016, sozusagen unmittelbar nach dem Finale des Wintermantel-Sew-Alongs am Sonntag, den 13. November 2016. Da ist man ja gerade so gut dabei, der Mantel ist fertig (... oder???) und dem Start in einen nächsten Sew-Along steht nichts mehr im Wege...

Trotzdem bin ich nicht Feuer und Flamme, aber das liegt weniger am Sew Along, sondern an persönlichen Umständen. Wenn am Weihnachtsfest zwei der vier Familienmitglieder fehlen (meine Tochter ist in Bolivien, mein Noch-Ehemann ist auf der Suche nach Neuem, Aufregendem ausgezogen), ist die Euphorie, dieses Fest wie alle Jahr zuvor zu feiern, eher gering. Trotzdem gibt es natürlich Feiern mit meinem Sohn, den Omas, Opas, Bruder, Schwägerin, Nichte und Neffe. 

Brauche ich dafür ein neues Kleid? Ich würde sagen: Ja! Trübsal blasen hilft nichts, also lieber die Zähne an einem Kleid ausbeißen, welches sich dann am Weihnachtsabend genau richtig anfühlt!

Einen Rückblick auf die Weihnachtsoutfits der vergangenen Jahre kann ich mangels Fotos nicht liefern... was habe ich da eigentlich getragen???

Mit Inspirationen kann ich aber dienen:

Ich habe vor, das Kleid "Zoe" von Lillestoff mit diesem bordeauxfarbenen Jersey zu nähen. Das wird sicherlich ganz hübsch, aber eher so ein Alltagskleid, nichts Festliches. 




 
Die blaue Frau Fannie, die auch noch auf meiner Liste steht, geht auch nicht durch als Weihnachtskleid. Zu einfach, schnell und auch nicht festlich, eher so für Alltag, Büro, Sofa...







Aber diese beiden könnten was werden:

Burda Style 10/2016, Modell 107 aus diesem Stoff (der in Wirklichkeit mehr ins dunkelrote geht):


ODER


ABSOLUTER Favorit: Das Kleid "Das kleine Schwarze" nach einem Entwurf von Designer Guido Maria Kretschmer. Ein kostenloses Schnittmuster aus der Brigitte.

Ich habe es mit viel Leid und Fluchen schon einmal genäht und hier vorgestellt. Es ist so lala geworden. Der Stoff war zu steif, das könnte aus diesem vielgestreichelten Stoff, dem ich schon mehrere Jahre ein warmes und weiches Lager biete, eher etwas werden...

Nur: Habe ich die vielen Änderungen, die ich an dem hellblauen Kleid vorgenommen habe, so dokumentiert, dass ich sie bei einem neuen Kleid umsetzen könnte???

Ich denke noch ein bißchen nach und lasse mich in der Zwischenzeit von den anderen nähbegeisterten Weihnachts-Schneiderinnen auf dem MeMadeMittwoch-Blog begeistern!

Sonntag, 13. November 2016

WMSA - FINALE!!!



Geschafft, geschafft!

Irgendwie habe ich den Mantel doch noch fertig bekommen, ich wollte schon selbst nicht mehr daran glauben. Aber das Futter ließ sich schnell und unproblematisch mit der Overlock nähen, dann ran an den Beleg und gewendet... und ... alles passte!

Die offenen Nähte in den Ärmeln, am Beleg des hinteren Schlitzes und des unteren Saums habe ich von Hand angenäht. Ich finde das immer einfacher, weil man dann ein Gefühl dafür hat, ob das Futter auch ausreichend Spiel hat und sich nicht irgendwann der Oberstoff wellt, weil das Futter zu stramm eingenäht ist.
 Hier ohne dickes Halstuch. Mit Reverskragen.




Und dann gefällt er mich auch noch ausnehmend gut. Seine Wärmequalitäten konnte er bei einem Ausflug auf den Stoffmarkt in Hannover am Samstag schon unter Beweis stellen. Er ist nichts für arktische Temperaturen, aber niedersächsische 0° im November meistert er. Zum Glück hatte ich mich doch kurzfristig noch für eine Wolleinlage von hier entschieden. Ich habe lange gezögert, aber da der Mantel doch sehr weit geschnitten ist, war das kein Problem und jetzt bin ich froh darüber.

 Hier habe ich über den Werdegang des roten Mantels berichet:
Inspiration
Stoff und Schnitt
Schulterpolster
Futter

Jetzt kann der Winter kommen!

Zwei Kritikpunkte habe ich aber, jetzt wo ich die Fotos so sehe, doch noch: Ich überlege, ob ich den vorderen Beleg und den Kragen nicht doch nochmal absteppen soll, vielleicht würde sich dann der Kragen besser legen? Und am Rückenteil zieht sich die Naht zwischen oberen und unteren Rückenteil, da wo die unteren Rückenteile übereinander gelegt sind, irgendwie hoch. Das könnte am eingenähten Futter liegen, vielleicht trenne ich dieses Stückchen nochmal auf und versuche es neu. 


Und wie sieht es bei den fleißigen Mitnäherinnen auf dem MMM-Blog aus, die immer so lieb und hilfreich kommentieren?

Freitag, 11. November 2016

Snowflake Party auf den Nadeln im November!

Ich habe schon mal mit der Weihnachtsgeschenke-Produktion begonnen. 

Und zwar stricke ich für eine liebe Freundin das Tuch "Snowflake Party" nach einer Anleitung von Martina Behm.

Aus der Drops Wolle "Baby Alpaca Silk" in hellblau, doppelt genommen und gestrickt mit Nadel-Nr. 3,5.

Die Anleitung ist super, da sie sowohl eine Strickschrift als auch die Erklärung jeder einzelnen Reihe enthält. Also für jede Vorliebe geeignet... ich bin mehr so die Strickschrift-Leserin. 

Da ich aber befürchte, dass ich mit der restlichen Wolle nicht auskomme und erstmal nachbestellen muss, habe ich gestern in der Mittagspause schon mal eine Probe für das Tuch "Lisse" von Quince & Co. angeschlagen. Wir haben früher zu dem Muster Patent gesagt, heute sagt man Brioche, heißt das gleiche und gestrickt wird es auch wie früher...
So ganz verstanden habe ich die Anleitung noch nicht... Ich stricke mit dem Garn "Air" von Drops in rubinrot und Nadel Nr. 5.

Mal sehen, was die anderen Strickerinnen im November auf den Nadeln haben! 

Mittwoch, 9. November 2016

Flaschengrünes Ballkleid

Wie schon hier angekündigt, wollte ich Euch das Kleid zeigen, das ich mir zum Abiball meiner Tochter im Juni diesen Jahres genäht habe. Inzwischen habe ich es nochmal genäht, weil mir der Schnitt so gut gefiel, zu sehen hier.


Ich habe es aus einem flaschengrünen Kreppstoff von Stoff-und-Stil nach dem Burda-Schnitt Modell 117 aus dem Heft 1/2016 genäht. 


Dieses Kleid saß auf Anhieb und ich habe mich auf dem Ball sehr wohl damit gefühlt. Änderungen habe ich keine vorgenommen, mal abgesehen davon, dass ich das hintere Rockteil fünf Zentimeter verlängert habe. An meiner Rückseite brauche ich - um einen geraden Saum hinzubekommen - immer etwas mehr Stoff...

Hier nochmal von Nahem:
Die Farbe geht eigentlich mehr ins grünliche, so wie auf den Bildern oben und den schönen Schnitt mit dem interessanten Ausschnitt und den Blenden kann man gar nicht erkennen...schade!

Inzwischen trage ich das Kleid mit einem Blazer auch im Büro. Es ist also kein reines Ballkleid geblieben!

Mal sehen, was die anderen Damen heute beim MeMadeMittwoch zeigen.
  

Dienstag, 8. November 2016

Tasche Ewa von Machwerk

Ich habe mir eine neue Tasche genäht, nach dem Schnitt Ewa von Machwerk.

Der Außenstoff ist altes, sehr festes und steifes Leinen, bedruckt mit Siebdruckschablone von Jeromin und schwarzer Deka-Stofffarbe. Der Boden der Tasche ist aus schwarzem Kunstleder mit einer pinkfarbenen Paspel.

Der Futterstoff ist ein Patchworkstoff mit Rosen, der Stoff für die Paspel in pink war ein selbstgefärbter Bettwäschestoff.

Die Anleitung ist sehr ausführlich und die Tasche lässt sich gut nähen, wenn man sich ganz genau an die einzelnen Schritte der Anleitung hält. Im Inneren hat die Tasche ein großes Zwischenteil mit Reißverschluss, davon rechts und links viel Stauraum und eine Seitentasche, die Ihr auf dem Bild. Auf der anderen Seite habe ich noch eine zusätzliche Tasche eingenäht, die trifft an der Tasche, die von außen befüllt werden kann, zusammen.


Die großen Ringe und die Trageriemen habe ich mit der Anleitung bei Machwerk bestellt, der Bommel und der Perlenanhänger habe ich selbst gemacht.

Das war mein Projekt vom Wochenende! Zu sehen jetzt beim creadienstag und den Dienstagsdingen!

Sonntag, 6. November 2016

WMSA - Das Futter!

Nachdem ich ja so gar nicht in die Gänge gekommen bin, habe ich am letzten Wochenende fleißig genäht: Alle Teile mit der Overlock umkettelt und die Vorder- und Rückenteile zusammengenäht. Als ich das Rückenteil so vor mir liegen sah, schwante mir schon schauderhaftes....

Trotzdem habe ich die Schulter- und Seitennähte geschlossen... die erste Anprobe war dann eher mäßig beglückend:


Mir war klar, dass der Mantel nicht gerade auf Taille geschnitten ist, aber dass er so breit ist, habe ich dann doch nicht vermutet...Wobei, im Schulter- und Brustbereich sitzt er erstaunlich gut. Aber das Rückenteil wollte ich in dieser Breite dann doch nicht lassen. So habe ich die Mittelnaht und die seitlichen Rückenteile und das gesamte hintere, untere Rückenteil wieder aufgetrennt und neu genäht. Wesentlich verschmälert, ich schätze mal um 8 cm. 

So sieht der Mantel jetzt aus:


Von hinten jedenfalls wesentlich ansehlicher. Auch der Kragen und die Ärmel sind dran. Allerdings sind die Säume noch nicht genäht, das will ich von Hand machen, und dann kommt das Futter! Eigentlich bin ich gerade ganz zufrieden, mal sehen, wie es weiter geht!


Ach ja, Schulterpolster sind auch schon drin!

Und leider habe ich erst gestern abend gemerkt, dass genau dieser Schnitt im Winterjacken-Sew-Along 2015 von Karin (Dreikah ) und Rosa (Sujuti) genäht worden ist. Gerade den Tipp  mit den etwas weiter geschnittenen Ärmeln hätte ich gerne vor dem Zuschneiden gehabt... jetzt sind sie ein klein bißchen eng... 

Bevor ich mich jetzt ans Futter nähen mache, gucke ich noch auf dem MMM-Blog, wie weit die Mitstreiterinnen sind. Wir sehen uns beim Finale - vielleicht!

Donnerstag, 3. November 2016

Herbstkleid-Lady-Skater

Ein richtiges Herbstkleid, mit den Farben und dem Muster.


Der Schnitt ist "Lady Skater" von Kibadoo, schon diverse Male genäht und gezeigt.
Auf diesem Foto lässt sich leider der Schnitt aufgrund des Musters auch nicht besser erkennen...


Und noch mit schwarzem Blazer, passend fürs Büro

Eigentlich ändere ich bei dem Schnitt nichts mehr, abgesehen vom Ausschnitt. Den schneide ich so frei Hand mal tiefer und mal höher zu...

Und was wird sonst noch gezeigt bei RUMS?

Mittwoch, 2. November 2016

Rosenjäckchen


 Auf dem Rückweg von einem Termin bin ich nur eben mal schnell im örtlichen Stoffgeschäft vorbei gefahren, um einen Reißverschluss zu kaufen.... da begegnet mir dieser wunderbare Rosen-Walkstoff. Es war ein Reststück und ich konnte gerade so eben dieses Jäckchen "Wardrobe Basic" aus der Ottobre 5/2013 herausquetschen.

Nach dem Schnitt habe ich schon zwei Walkjacken genäht,  hier und hier gezeigt. Wie auch bei den anderen Modellen habe ich die Jacke ohne Änderungen genäht. Nur die Ärmel habe ich verlängert. 

Die Abnäher liegen außen und ich habe sie mit ein paar Stichen pinkfarbenen Stickgarns betont.


Der Knopf stammt aus der Knopfkiste der Mutter eines Freundes, die ich zusammen mit ganz vielen anderen Nähutensilien geerbt habe und in der ich immer wieder wahre Schätze finde! Hinter dem Knopf verbirgt sich ein Häkchen mit Öse zum Verschließen.

Dieses Jäckchen wird sicherlich ein Lieblingsstück, warm, weich, bürotauglich und mit dem romantischen Muster gerade genau das Richtige! Und, gibt es beim MeMadeMittwoch weitere Lieblingsstücke, nach denen Meike gefragt hat?

Dienstag, 1. November 2016

Herbstjacken-Knit-Along - verspätetes Finale!

Wie schon hier befürchtet hatte und obwohl ich fleißig weitergestrickt habe, ist mein Whippet nicht rechtzeitig zum Finale am Sonntag fertig geworden. Ich habe mich einfach zu Beginn mit der Anleitung zu schwer getan. Aber am Montag abend war es geschafft:
 Ich zeige die Jacke, ohne sie vorher zu spannen, nur die Fäden sind vernäht. Sozusagen brandneu!
 Linke Schulter mit Halsblende.
Linkes Vorderteil.
Und hier auch Tragefotos! Mein English-Rose-Whippet!



Ich bin ganz glücklich mit meiner neuen Jacke. Vor allem liebe ich die schöne Malabrigo Wolle "Arroyo", die super zum Stricken und hoffentlich auch super zu Tragen ist! Das Stricken ähnelte zwischendurch eher einem Durchbeißen, vor allem im Hals-Schulter-Bereich, aber dafür ist diese Partie auch super geworden. Die Anleitung ist wirklich 1A!

Übrigens habe ich nicht zwischen verschiedenen Knäueln gewechselt, wie es eigentlich empfohlen wird, sondern immer knäuelweise gestrickt. Wenn man ganz genau hinsieht, sieht man vielleicht die leicht unterschiedlichen Färbungen, eines war mehr pink, eines mehr mit hellen Stellen durchsetzt. Aber das stört mich nicht.

Damit zum Herbstjacken-Knit-Along. Mal sehen, wie weit die anderen Strickerinnen gekommen sind und wer noch bis zum Finale der Herzen weiterstrickt!